Jentzen Groh Sommerfeld Trio & Daniela Rieß
Krumpelkammer – Lyrik trifft Jazz

Unter dem Motto „Krumpelkammer“ begegnen sich die Texte von Daniela Rieß und die Musik von Jentzen Groh und Sommerfeld im Café am Bebelplatz. Kompositionen aus dem neuen Album „Krumpelkammer“ rahmen die Lyrik aus Daniela Rieß´ Gedichtband „gegen Rotampeltage“ und neuere Texte – darunter Liebeslyrik, Gesellschaftspolitisches und stakkatoartige Lyrik. Es entstehen nicht nur atmosphärische Schnittmengen zwischen Musik und Text, sondern auch zeitweise Interaktionen zwischen der Sprechenden und den Spielenden.
Neben diesen improvisatorischen Elementen gibt es auch weitere Bezüge, indem
Texte zu Kompositionen des Trios entstanden sind und sich ebenso Stücke zu Texten aus „gegen Rotampeltage“ entwickelt haben.

jgs_rieß

Daniela Rieß, Autorin & Kommunikationsberaterin, schreibt seit 15 Jahren Lyrik und Prosa und tritt seit 2007 mit unterschiedliche Performances auf. 2011 erschien ihr Gedichtband „gegen Rotampeltage“ im Czernik Verlag, in dem Rieß „Frische, sprachkünstlerisch herausfordernde, klare und gleichsam sich der direkten Dekodierung entziehende Lyrik“ (Theo Czernik) präsentiert.
Seit 2012 experimentiert Daniela Rieß mit der Jazz-Pianistin Lisa Sommerfeld. Diese musikalisch-textuelle Interaktion präsentierten die beiden seither in audiovisuellen Performances.

Das Jentzen Groh Sommerfeld Trio veröffentlichte Anfang diesen Jahres ihr zweites Album „Krumpelkammer“, das für kammermusikalischen Jazz zwischen bewusster Unordnung und Impulsivität steht. Dreh- und Angelpunkt des Sounds von Lisa Sommerfeld (p), Manuel Groh (b) und Max Jentzen (dr) ist nach wie vor ihre Melodieverliebtheit und der Hang zu rockigen Grooves.

Café am Bebelplatz in Kassel, 14.3.14, 20:00 Uhr

Literaturbüro Nordhessen e.V. / Kunsttempel / Friedrich Ebert Straße 177 am 18. Juli 2014 20 Uhr
Pressemitteilung: PM 10 Jahre Literaturbüro Nordhessen

Advertisements